Norma Rae – Eine Frau steht ihren Mann (1979)

Norma Rae (Sally Field) arbeitet in einer Kleinstadt in Alabama. Ihr Arbeitgeber ist die große Spinnerei, in der die meisten Familien der Stadt seit Generationen Arbeit finden. Doch die Arbeitsbedingungen sind unmenschlich, weswegen Norma, Witwe und Mutter, sich auch von dem Gewerkschaftsfunktionär Reuben (Rob Leibman) stark angezogen fühlt. Doch ihr Kampf für faire Arbeitsbedingungen, gerechten Lohn und eine Arbeitergewerkschaft wird nicht gern gesehen, weder bei den Spinnereibesitzern noch bei den Einheimischen…

 

Viele Poster und Cover zieren den Zusatz “Beruht auf wahren Begebenheiten”, oft dient dieser Leitsatz nur dazu die Menschen dazu bewegen sich den Film anzuschauen, und wird oft als reine Marketingstrategie verwendet. Doch beim Film NORMA RAE – EINE FRAU STEHT IHREN MANN belegen vielerlei Aufzeichnungen und zeitgeschichtliche Dokumente das die Story im Film nicht herbei gezaubert wurde, sondern sich tatsächlich so zugetragen hat. 

Die Story basiert auf das Leben von Crystal Lee Jordan, die 10 Jahre gekämpft hat, das sich in ihrer Fabrik die Arbeitsbedingungen und Rechte der Arbeitnehmer verändern. Ziel war es einen Tarifvertrag auszuhandeln, was heutzutage fast schon alltäglich ist. Doch in den 70er Jahren wurden Arbeiter förmlich ausgebeutet und ausgenutzt und mit nur einem geringen Gehalt für ihre Arbeitskraft entlohnt.

Für die Hauptrolle der Crystal Lee Jordan, sie wurde für den Film unbenannt in NORMA RAE, wurde die junge Sally Field engagiert. Field konnte sich gegen Marsha Mason, Jane Fonda und Jill Clayburgh durchsetzen. Sally Field kennt man vor allem als Braut, die ausschaut wie eine Schüssel voll Quark aus “Ein ausgekochtes Schlitzohr” mit Burt Reynolds als Filmpartner. Sie konnte schon 1976 im Film “Mr. Universum” mit Arnold Schwarzenegger auf sich aufmerksam machen. Mit Burt Reynolds drehte sie Ende der 70er Jahre noch ein paar weitere Filme, wie “Um Kopf und Kragen” und “Nobody is perfect”. Doch auch im Katastrophen Klassiker “Jagd auf die Poseidon” war sie in der Rolle der Celeste Whitman zu sehen. In weiteren Rollen in NORMA RAE sind noch Beau Bridges, der Bruder von Jeff und Sohn von Lloyd Bridges zu sehen, und nicht zu vergessen Ron Leibman als Rouben, der Gewerkschaftler.

NORMA RAE ist ein sehr interessantes Drama von Regisseur Martin Ritt. Er drehte auch mit Paul Newman 1967 den Western “Man nannte ihn Hombre” und 1987 arbeitete er mit Barbara Streisand und Richard Dreyfuss in “Nuts – Durchgedreht”. Mit NORMA RAE schuf er ein bewegendes Drama mit echten Hintergrund. Die Story wirkt sehr realitisch und authentisch inszeniert und zeigt eindrucksvoll, wie sich das Leben von Norma Rae ändert, nachdem sie der Gewerkschaft beitritt und den Kampf gegen die Ausbeuter aufnimmt. Die aufwendige Zeitaufwendung für diesen Kampf gegen den Riesen, hinterlässt Spuren im eigenen Umfeld. Die eigene Familie, Eltern und Freunde werden vernachlässigt. Zudem werden sie unbewusst durch Norma schikaniert, nachdem sie in ihrer Anstellung befördert wurde, und sie ihre Freunde und Familie auf der Arbeit kontrolliert und antreibt. Denn in der Fabrik arbeiten viele schon seit Jahren und Familien seit Generationen.

Sally Field erhielt für die Rolle der Norma eine Oscar Nomierung und ihr wurde der Golden Globe als “Beste Darstellerin in einem Drama” verliehen.

NORMA RAE – EINE FRAU STEHT IHREN MANN gibt es auf VHS, DVD und Blu-ray.