Nur Samstag Nacht (1977)

Tagsüber ist Tony Manero (John Travolta) ein einfacher Verkäufer in Brooklyn, der an der Tristesse und der Eintönigkeit des Alltags zu knabbern hat. Doch am Wochenende dreht der Junge auf den Tanzflächen der Discos mächtig auf. In der Diskothek “2001 Odyssey” ist der junge Mann mit den fließenden Bewegungen schon lange bekannt und wird dort von vielen als König der Tanzfläche angesehen. Als er dort die schöne Stephanie (Karen Lynn Gorney) kennenlernt, will er mit ihr zusammen einen Tanzwettbewerb gewinnen, mit dessen Preisgeld ein Leben abseits des Verkäuferalltags möglich wäre. Obwohl er Gefühle für Stephanie hat, die über das Tanzen hinaus gehen, wird er von ihr abgewiesen. Dennoch trainieren die beiden hart für den Erfolg, bis der große Abend endlich gekommen ist…

Es gibt Filme die haben Zeit -und Filmgeschichte geschrieben, dazu zählen Action, Horror und Science-Fiction und vieles mehr, aber auch Musik kann dazu zählen, in dem Fall ist es Nur Samstag Nacht aus dem Jahre 1977. Dieser Film bewegte die Massen, und dies nicht nur an die Kinokassen, nein auch in die Plattenläden und Diskotheken der 70er Jahre.

Nur Samstag Nacht war der filmische Durchbruch von John Travolta, in seinem weissen Polyesteranzug mit schwingenden Hüften auf der Tanzfläche. Die Rolle in Nur Samstag Nacht brachte ihm sogar damals eine Oscar-Nominierung ein, löste eine weltweite „Diskowelle“ aus, die sich in der Musik, der Mode und dem Lebensstil der Jugendlichen widerspiegelte.  Der Soundtrack zum Film verhalf der Gruppe Bee Gees zu einem geradezu sensationellen Comeback und wurde zum bestverkauften Soundtrack aller Zeiten (laut Guinness-Buch der Rekorde 2002). Mehrere aus dem Musikalbum ausgekoppelte Singles verkauften sich millionenfach und erreichten weltweit die obersten Plätze der Hitparaden.

1983 versuchte Sylvester Stallone als Regisseur eine Fortsetzung mit Stying Alive, Travolta schlüpfte erneut in die Rolle des Tony Manero, die Bee Gees steuerten wieder ihre Musik zu bei, trotz allem blieb der grosse Erfolg leider aus.

Nur Samstag Nacht spielt sich sozusagen in zwei Universen ab, zum einen die ruppige und düstere Welt auf den Strassen, im Gegenzug die heile und frühliche Glitzerwelt auf den Tanzflächen der Diskotheken. Dieses Zusammenspiel wurde von Regisseur John Badham und seinem Kameramann Ralf Bode auf imponierende Weise in die Tat umgesetzt. Der Storyverlauf in Nur Samstag Nacht wechselt des öfteren von Drama, Liebe, Romantik und Musik, dem zufolge lässt sich Nur Samstag Nacht schwer in ein Genre stopfen, die Story weist auch stellenweise etwas flache Handlungsstränge auf, doch dies mindert keinesfalls den Sehenswert von Nur Samstag Nacht.

Man wird mit guter Musik und optischen Einlagen wie Mode, Frisuren und mehr entschädigt! Nur Samstag Nacht hat nichts von seinem Glanz und Charme die letzten Jahrzehnte eingebüsst, er wirkt immer noch frisch und zeitlich gesehen aktuell, dies liegt wohl an den Sozialdramaelementen die sich in Nur Samstag Nacht wiederfinden. Viele verurteilen vieleicht einen Musikfilm, aber Nur Samstag Nacht ist der Beweis das auch Musik den Zuschauer in seinen Bann ziehen kann, und das man sich nach etlichen Jahren immer noch an den Film zurück erinnert, das müssten andere Filme erstmal nachmachen!

Nur Samstag Nacht gibt es auf VHS, DVD und BluRay, und wird auch gelegentlich im Free TV gesendet. Nur Samstag Nacht ist nicht nur was für Musikfans, auch Retrofans der 70er kommen hier voll auf Ihre Kosten. Von Nur Samstag Nacht gibt es zwei Synchronfassungen. Laut einem Interview mit Thomas Danneberg, das er für die Spencer/Hill Bonus DVD gab, war die neue Tonfassung von 2001 notwendig, da die alte Tonspur nicht Dolby-Digital-5.1-fähig war. Dennoch sind beide Tonfassungen auf der 2002 veröffentlichten DVD enthalten.

Ich gebe Nur Samstag Nacht 9 / 10 Punkten

Schreibe einen Kommentar