Outlaws (1986)

Marty McFly hat es bereits 1985 getan, er reiste in die Zukunft. Im dritten Teil dieser Kultreihe reiste er in die Zeit des Wilden Westens der USA. Doch Regisseur Peter Werner kam ihm 1986 bereits zuvor und drehte den Spieß etwas um. Er schickte 5 junge Cowboys 100 Jahre durch einen Atmosphärenblitz in die Zukunft, sie befanden sich von nun an im Jahr 1986 anstatt wie sie auf ihrer Flucht sich im Jahr 1886 befanden. Peter Werner ist ein relativ unbekannter Regisseur, der jedoch bei diversen TV – Serien auch für einzelne Episoden die Arbeiten hinter der Kamera übernahm.

Outlaws“ ist der Pilotfilm einer TV-Serie die nur ein Jahr später im Fernsehen anlief. Der 90 minütige Film bietet lockeren Unterhaltungsspaß. Trotz des geringen Budgets strahlt der Film eine entspannte Atmosphäre aus. Die Erlebnisse der 5 Cowboys im damaligen 1986 ist humorvoll in Szene gesetzt worden. Interessanter Aspekt ist die Inflation des Goldes. Sie besitzen einen Beutel voller Goldklumpen die 100 Jahre später mehrere Millionen US Dollar wert sind. Doch wie kommt man an das Geld ran, wenn man keine Geburtsurkunden und einen Führerschein besitzt?

Outlaws“ ist eine ruhige, entspannte und humorvolle Komödie, mit Anleihen zum Western und SciFi Genre. Auch wenn der SciFi Part lediglich aus der Zeitreise besteht und Western sich durch den ganzen Film anhand der Bekleidung der Charaktere auszeichnet, die sich mit ihrem Kleidungsstil der Zukunft nicht anpassen möchten.

Ganz großes Plus an den Pilotfilm ist die Besetzungsliste, hier sieht man eine handvoll namenhafte Schauspieler. In den Hauptrollen waren Rod Taylor (Die Vögel), Charles Napier (Dinocroc), William Lucking (Sons of Anarchy) und Richard Roundtree (Shaft) zu sehen. Sie überzeugen mit ihrem schauspielerischen Talent und vergeben ihren Rollen einen hohen Sympathiewert. In einer kleinen Nebenrolle kann man die damals noch recht junge Shannen Doherty bestaunen. Sie kennt man auch aus der späteren Teeny Serie „Beverly Hills 90210“.

Die weiteren Folgen der Serie laufen routiniert ab, und unterscheiden sich recht wenig vom Pilotfilm. Sie haben jeweils eine Laufzeit von knapp 60 Minuten und erzählen dem Zuschauer von weiteren Erlebnissen in der Zukunft. Nach nur einer Staffel war jedoch aufgrund mangelnder Einschaltqouten Schluss. Es gab insgesamt noch 12 Episoden zum Pilotfilm. Alle Hauptdarsteller aus dem Pilotfilm wirkten bei den weiteren Episoden weiterhin mit. Der Serienname wurde ins Deutsche übersetzt und lautete: Die Gesetzlosen.

Outlaws“ gibt es leider nur auf VHS, und wurde vom Label CIC vertrieben. Die weiteren Episoden sind leider derzeit nicht im Handel erhältlich, sei es auf VHS oder DVD. Vielleicht erbarmt sich mal ein Label dazu, diese unterhaltsame und ansprechende Serie auf dem Markt zu bringen.