Pretty Woman (1990)

Der Geschäftsmann Edward Lewis (Richard Gere) nimmt sich zur Entspannung auf einer Reise die Prostituierte Vivian (Julia Roberts) mit aufs Hotelzimmer, obwohl er sich eigentlich nur unterhalten will. Am nächsten Morgen heuert er sie für die ganze Woche als Begleitung an und putzt sie ordentlich heraus. Ihre sympathische und burschikose Art führen bald dazu, daß er sich in das Mädchen verliebt.

Der Film wurde mit einem Budget von 14 Millionen Dollar gedreht und konnte weltweit 463 Millionen Dollar einspielen.Julia Roberts, Richard Gere und Garry Marshall dachten seit dem Erfolg des Films Pretty Woman an eine Fortsetzung. Es wurde sogar ein Drehbuch von Pretty Woman 2 geschrieben, das jedoch vor allem bei Julia Roberts auf Ablehnung stieß. Sie fürchtete, dass eine Fortsetzung der sehr erfolgreichen Komödie die Zuschauer zwangsläufig enttäuschen müsste. Der Arbeitstitel des Filmprojekts lautete $3,000 nach der Summe von 3.000 US-Dollar, die Vivian für ihre Liebesdienste vom Edward Lewis bekommen sollte. Erst später wurde der Film nach seinem Titellied Oh, Pretty Woman, dem Lied von Roy Orbison, benannt.

“Schlüpfriges Scheisserchen” oh Pretty Woman

Man muss ja nicht immer nur über unbekannte Filme was schreiben, auch bekannte Kinoblockbuster haben ein Recht wieder ins Gedächtnis gerufen zu werden, so auch der Film Pretty Woman von Gary Marshall, der unter anderem auch für Overboard – Ein Goldfisch fällt ins Wasser und Plötzlich Prinzessin 1 und 2 verantwortlich war. Diese Liebesdramakomödie ala Hollywood funktioniert vollkommen. Man wird wunderbar 90min unterhalten und nicht voll gedröhnt mit typischen Hollywood Klischees. Pretty Woman zeigt dem Zuschauer eine tabu Liebesgeschichte, die wohl kaum jemand zugeben würde, sie aber in der Realität nur zu häufig passiert, wenn man den Geschichten in den Talkshows glauben schenken mag. Der Soundtrack passt perfekt zum Film Pretty Woman, siehe auch den Titelsong von Roy Orbison, besser geht es wohl kaum! Richard Gere und Julia Roberts können mit ihren Rollen den Zuschauer sehr gut verdeutlichen das die Rollen authentisch und realistisch sind. In meinen Augen ist es gut das es keine Fortsetzung gab, den nicht allzu häufig machen Fortsetzungen einen Film kaputt. Pretty Woman ist ein Film der für Pärchen zum gemeinsamen Filmabend perfekt zugeschnitten ist, zwei unbekannte Treffen aufeinander, lernen sich lieben, stellen sich Problemen und nach einer Trennung finden sie wieder zusammen, eine typische Liebesgeschichte. Pretty Woman gibt es auf VHS, DVD und BlueRay und wird des öfteren im Free TV ausgestrahlt. Ein Film den man sich ruhig mehr als nur einmal anschauen kann.

Ich gebe dem Film 10 / 10 Punkten

@ Stefan Retro