Proteus – Das Experiment (1995)

Inhalt:

Auf den weiten Wellen des Ozeans schippert ein Schiff. Es beherbergt Drogenschmuggler. Nachdem es explodiert ist, können sich die Überlebenden auf eine Ölplattform retten. Nur ist niemand da. So scheint es. Denn die Ölplattform wurde ein wenig umfunktioniert und dient nun verschiedenen Experimenten. Und anscheinend hat irgendetwas hier doch überlebt. Nur was? Die Protagonisten finden es bald heraus.

Filmisches Feedback:

“Es wird bewusst darauf verzichtet, das Monster in seiner ganzen Abscheulichkeit abzubilden, um den Effekt im Film noch zu verstärken.”

Das war der Covertext auf der VHS. Zu Hochzeiten des 90er Jahre Videothekenwahnsinns kam dieser kleine SF/Horrorfilm 1995 in die hiesigen Lagerhallen. Ein Ladenhüter? Mag sein, aber er hatte seine Momente, wenn man ihn nicht zu nah an sich ranlässt.

Regisseur Bob Keen, der eher für seine Make-Up und Specialeffekte bei HELLRAISER, DER DUNKLE KRISTALL, EVEN HORIZON, HIGHLANDER, STAR WARS, ALIEN, SUPERMAN  oder WAXWORK  bekannt ist, liefert hier eine B-Filmvariante von  ALIEN  und DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT (1982)  ab und fördert nur bedingte Spannung zu Tage. Vorhersehbar und klischeehaft sind hier die Nebenhandlungsstränge auf einen bewusst grobschlächtigen Film. Keen drehte später noch solch Filme wie HANK, DERFRECHE YETI (1995) oder DIE VERLORENE WELT (1998).

Craig Fairbass kann schön grimmig gucken und lässt seine Muskeln spielen. Aber mehr als Staffage ist auch er nicht. Zwar ist es nett Doug Bradley (HELLRAISER) und Ricco Ross (ALIENS) zu sehen, aber mehr ein paar Mal Kurzweil kommt nun auch nicht auf. So richtig  wohltuend sind die astreinen handgemachten Effekte. In einer Zeit vor dem CGI-Wahn gibt es hier noch Gottlob wirkliche Tricks der effektvollen Herausforderung. Die sind wirklich gut. Da kann der SFX-Experte aus den Vollen schöpfen. Nur hapert der Rest des Films an nicht vorhandener Suspense. Zudem wird man das Gefühl nicht los, man ist hier in einen „Deja-Vu“-Film: Alles schon mal gesehen. Nicht wirklich aufregend das Ganze, aber recht possierlich anzusehen.