RawHeadRex – Er ist das Grauen!

RAWHEADREX basiert auf einer Kurzgeschichte von Clive Barker, der auch nach Anfragen das Drehbuch schrieb.RAWHEADREX ist die dritte Geschichte aus dem Book of Blood. Die Regiearbeit übernahm George Pavlou, der auch schon an Underworld aus dem Jahre 1985 von Barker mitgewirkt hatte, später setzte er sich noch auf den Regiestuhl zum Film “Little Devils – Die Geburt des Grauens”.

Von der Story zu RawHeadRex sollte man nicht allzu viel erwarten, ich sage mal die typische Standardstory, ein Monster taucht auf, niemand glaubt dem Zeugen und das Monster macht dann alles nieder, alles schon zu dutzende male gesehen, aber dennoch RAWHEADREX ist zwar eher auf TV-Niveau gehalten, kann aber dennoch gut unterhalten. Die Sets in RawHeadRex sind ansehnlich in Bild gefangen worden und die Landschaft ist passend zur Story gewählt worden. Lediglich die Special Effekte wie das Kostüm wirken etwas plastisch und billig, ein Gummikostüm musste den Kopf herhalten.

Meine Meinung ist, hätten sie das Monster nur schemenhaft dem Zuschauer präsentiert, wäre RawHeadRex noch gruseliger und furchteinflössender gewesen. Jedoch das billig wirkende Kostüm bringt einem eher ein schmunzeln auf die Lippen. Die Story plätschert so genüsslich vor sich hin, lediglich die Splattereinlagen lockern dies ein wenig auf und erwecken vielleicht so manchen Horrorfilmfan aus seinem Tiefschlaf.

Die Schauspieler befinden sich allesamt im Mittelmaß, keiner fällt negativ auf aber auch nicht besonders positiv. Der Film ist ein unterhaltsamer Horrorstreifen, der gelegentlich den Weg in den heimischen Player finden dürfte, auch wenn die Story die teilweise an einen Krimi erinnert, nicht neues und kaum Wendungen hervorbringt. Für Monsterfans ist RawHeadRex ein Pflichtfilm, der vieleicht auch mal ein Remake erwarten könne – schließlich hat Clive Barker nach zwei Jahren die erfolgreiche Filmreihe “Hellraiser” erschaffen.

RawHeadRex gibt es auf VHS und DVD, und leider sind fast alle Versionen geschnitten. Das Label “cmv” brachte RawHeadRex vollkommen ungeschnitten auf den heimischen Filmmarkt. Ich persönlich habe den Streifen noch nie im Free TV erblicken können.