Release: Drama “Ostia” ab 6. September 2013 erstmals auf DVD

Als Kinder haben die Brüder Bandiera und Rabbino schwer unter der katholischen Erziehung und ihrem betrunkenen Vater zu leiden gehabt. Jahre später leben sie in quasi-anarchischer Gemeinschaft von Diebstahl und nehmen eine von ihrem Vater missbrauchte Hure in ihrer Mitte auf. Eine fast paradiesische Dreierbeziehung ohne Sex und Eifersucht ist die Folge, die erst dann in eine Tragödie biblischer Ausmaße mündet, als die nackte Gefährtin zum Zankapfel der beiden wird.

am 6. September 2013 veröffentlicht Koch Media in der Reihe Masterpieces of Cinema No. 8 das Drama OSTIA (Italien 1970) erstmals auf DVD

Zusammen mit Sergio Citti drehte Pasolini mit „Ostia“ seinen vielleicht persönlichsten und besten Film! Erstmals in der restaurierten und ungeschnittenen Fassung.

Geschrieben von Pier Paolo Pasolini und inszeniert von dessen langjährigem Co-Autor und Weggefährten Sergio Citti, gilt „Ostia“ auch heute noch vielen Kritikern als filmisches Mysterium, das zwar Pasolinis Handschrift trage, als einer der „seltenen Fälle von naivem Kino“ (Alberto Moravia) vielleicht sogar einzigartig sei.

DVD-Extras:  Italienischer Trailer, Featurette „Ein Film für Poeten“ mit Filippo De Masi und dessen Vater Komponist Francesco De Masi sowie Filmhistoriker Fabio Melelli (ca. 28 Minuten)
12-seitiges Booklet von Marcus Popescu