Release: Frauen hinter Zuchthausmauern (1971)

Daß sie das Liebchen eines ausgemachten Gangsters ist, merkt Carol “Jeff” Jeffries (Jennifer Gan) leider erst, als ihr Freund Rudy ihr vor einer Razzia eine Ladung Rauschgift untergeschoben hat, damit er blütenrein dasteht. Da sie sich auf den Philippinen befinden, bekommt Carol zehn Jahre Zuchthaus aufgebrummt und der Name “Hell Prison” bürgt nicht gerade für einen angenehmen Aufenthalt.
Während sie sich nur langsam an den Gedanken gewöhnt, daß Rudy sie benutzt hat und keine Hilfe zu erwarten ist, muß sie sich sowohl den sadistischen Attacken der lesbischen Aufseherin Alabama (Pam Grier) erwehren, wie auch den Mordanschlägen ihrer Mitinsassin Stoke, die von Rudy gegen Drogen angeworben wurde, die Mitwisserin aus dem Weg zu räumen. Doch schließlich erweist sich der Folterraum im Keller des Gefängnisses auch als Möglichkeit für eine Flucht..

Der auch unter dem Titel Pridemoore II bekannte Exploitation-Klassiker Frauen hinter Zuchthausmauern wurde in Deutschland bislang nur in zensierte Form veröffentlicht. Sowohl im Kino als auch auf VHS setzte man die Schere an. Vor einer Indizierung hat es den Women-in-Prison-Streifen dennoch nicht geschützt.

Im Rahmen der Grindhouse-Collection wird das kleine Label Subkultur Entertainment am 22. August 2011 den Film zum ersten Mal ungeschnitten in Deutschland auf DVD veröffentlichen. Diese Edition wird neben der Kinosynchro auch die VHS-Tonspur mit an Bord haben und ist auf 1.000 Exemplare limitiert.