Review: Kap der Angst (1991)

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text] Max Cady (Robert De Niro) ist ein Psychopath reinsten Wassers, der bei seiner Entlassung aus dem Gefängnis an nichts anderes denkt als an Rache. Sein Ziel ist sein ehemaliger Verteidiger Sam Bowden (Nick Nolte), den er verdächtigt, Informationen zu seiner Entlastung dem Gericht nicht vorgelegt zu haben. So beginnt Cady, die Familie zu terrorisieren, immer am Rand der Legalität, aber sie nie überschreitend. Auch an die 15-jährige Tochter macht er sich heran. Als er einen auf ihn angesetzten Privatdetektiv umbringt, ist das Maß voll. Bowden und seine Familie fliehen, doch Cady läßt sich nicht abschütteln. [/vc_column_text][vc_separator][vc_tabs interval=”5″][vc_tab title=”Kinostart” tab_id=”1372518464-1-85″][vc_column_text] 27.02.1992 [/vc_column_text][/vc_tab][vc_tab title=”Regie” tab_id=”1372518464-2-44″][vc_column_text] Martin Scorsese [/vc_column_text][/vc_tab][vc_tab title=”Medien” tab_id=”1372519739323-3-9″][vc_column_text]

  • VHS
  • DVD
  • Blu Ray

[/vc_column_text][vc_separator][/vc_tab][vc_tab title=”Darsteller” tab_id=”1372520750762-4-8″][vc_column_text]

  • Robert De Niro
  • Nick Nolte
  • Jessica Lange
  • Juliette Lewis
  • Joe Don Baker
  • Robert Mitchum
  • Gregory Peck
  • Martin Balsam
  • Illeana Douglas
  • Fred Dalton
  • Thompson Zully Montero
  • Craig Henne

[/vc_column_text][/vc_tab][vc_tab title=”Musik” tab_id=”1372523233634-5-3″][vc_column_text]

Bernard Herrmann, arrangiert von Elmer Bernstein

[/vc_column_text][/vc_tab][vc_tab title=”Sequels” tab_id=”1372523338510-6-4″][vc_column_text]

Original:   Köder für die Bestie, Ein (1962)
Remake:   Kap der Angst (1991)

[/vc_column_text][/vc_tab][/vc_tabs][vc_column_text]

Kap der Angst basiert auf den Roman von John D. McDonald, unter dem Titel „Ein Köder für die Bestie“. Im Jahre 1962 gab es bereits eine Verfilmung des Romans unter dem Titel: Cape Fear. Martin Scorsese bekannt für seine Mafia-Filme, zauberte uns diesen Psycho – Thriller im Jahre 1991 auf die Leinwand. Scorsese ist aber nicht nur für seine Mafia – Filme bekannt, auch Filme wie: „Die Zeit nach Mitternacht“ von 1985 und „Wie ein wilder Stier“ aus dem Jahr 1980, ebenfalls mit Robert De Niro als Hauptdarsteller brachten ihm seinen Bekanntheitsgrad. 

So auch in Kap der Angst, Robert De Niro bekannt dafür Charakterrollen zu spielen, verkörpert den Psychopathen sehr eindrucksvoll und ausdrucksstark, sein Talent für solche Rollen erkannte man Jahre zuvor bereits im Film „Taxi Driver“. An seiner Seite tauchen Namen wie Nick Nolte und Jessica Lange auf, Nolte kennt man oft als Cop der seine eigenen Regeln und Methoden hat und durchsetzt, wie aus „Nur 48 Stunden“ und „Und wieder 48 Stunden“, die Schauspielerin Jessica Lange ist bekannt aus „King Kong“ von 1976 und diverse andere Filmen die eher dem Genre Drama angehören.

Und nicht zu vergessen die Schauspielerin Juliette Lewis, sie ist ein Paradebeispiel für Lolita-Rollen, so auch in Kap der Angst sehr eindrucksvoll zu sehen, ebenso in Filmen wie „From Dusk till Dawn“ und „Natural Born Killers“ zu bestaunen. Unschuldig, naiv aber dennoch sexuelle Ausstrahlung, dies verkörpert diese Darstellerin. Alle Darsteller vermitteln dem Zuschauer authentische, reale Rollen. Man erkennt sofort wer auf der guten und wer auf der bösen Seite spielt, dies ist aber auch Scorcese zu verdanken, denn das Böse wird sehr stark abgründig interpretiert.

In den 90er Jahren hatten die Psychokiller ihren Höhepunkt, und Kap der Angst konnte sich als Mainstream – Film bei den Massen an den Kassen behaupten. In kaum einem Film wird der Bösewicht ins Gefängnis gesteckt, zumeist wird er in einem finalen Showdown von den Guten zur Strecke gebracht, so auch in Kap der Angst eindrucksvoll in Szene gesetzt, im ultimativen Schlussfight wird der Böse unter Applaus des Zuschauers in die Hölle geschickt. Der Film von 1962 verfolgte ein ganz anderes Ende, dort wurde der Bösewicht wieder hinter Gitter gesteckt, wo er hingehört. Die Kameraführung und der Schnitt sind grandios, auch die Musik, von Elmer Bernstein hat seine Qualitäten und verleiht durch Hilfe von Originalelementen vom Soundtrack aus dem Jahre 1962 von Bernard Herrmann eine klassische Note.

Kap der Angst bietet dem Zuschauer viel Spannung und auch Überraschungsmomente, überzeugende Darsteller und perfekt auf die Stimmung abgepasste Musik. Dies alles verleiht Kap der Angst die nötige Tiefe und Atmosphäre. Zwar besitzt Kap der Angst auch ein paar Längen in der Story, die man aber getrost mitnehmen kann.

Fazit: Zwar ein Mainstream – Film, dennoch mit vielen Qualitäten. Für Fans von Psycho – Killern ist dieser Film „Pflichtprogramm“ und für Robert De Niro Fans sowieso!

 

 

Ich gebe dem Film Kap der Angst 10 / 10 Punkten!

[/vc_message][/vc_column][/vc_row]