Silver Wolf (1999)

Bei einem Snowboardausflug in den Rocky Mountains kommt der Vater des jungen Jesse McLean (Shane Meier) ums Leben, als er versuchte seinem Sohn das Leben zu retten. Jesse überlebt, kann aber das Trauma nicht überwinden. Da ihn zu Hause nichts mehr hält, zieht er zu seinen Onkel Roy (Michael Biehn) in die Berge. Bei seiner Mutter will er nicht Leben. Bei einem Streifzug in den Bergen findet er einen verletzten Wolf. Er pflegt ihn gesund und nennt ihn Silver. Doch Silver ist in Gefahr, denn Ranger Rockwell (Roy Scheider) tut alles, um diesen Wolf zu erlegen. So flüchten beide in die Wildnis.

Der Winter steht sozusagen schon vor der Tür und wartet nur darauf dass man ihn hereinlässt. Und wie wäre es dann mit einem Abenteuerfilm den man eigentlich nur aus dem Free TV kennt? Ein Film für die ganze Familie hat Regisseur Peter Svatek mit Silver Wolf geschaffen. Zu seinen weiteren Werken zählen unter anderem „Hemoglobin“ von 1997, „Witchboard 3 – Das Tor zur Hölle“ von 1995 und nicht zu vergessen „Sci-Fighters – Vorhof zur Hölle“ aus dem Jahr 1996 mit Rowdy Piper in der Hauptrolle.

Für die Hauptrollen in Silver Wolf wurden zwei sehr bekannte Darsteller auserwählt, die Rede ist von Michael Biehn und Roy Scheider. Beide haben in den 80er und Anfang der 90er Jahre etliche Blockbuster gedreht und sind erst Mitte der 90er eher in den B – Movie Bereich abgedriftet und haben in diversen TV – Filmen mitgespielt. Biehn dürften die meisten aus „Terminator“ von 1984 als Kyle Reese, und als Cpl. Dwayne Hicks aus „Aliens – Die Rückkehr“ von 1986 kennen, aber auch in vielen weiteren Streifen war er mit teils großen und kleinen Rollen vertreten. Roy Scheider ist leider 2008 an einer schweren Infektion verstorben, zu seinem bekanntesten Streifen gehört zweifellos „Der Weiße Hai“ von 1975, aber auch „Das fliegende Auge“ und „Powerplay“ sind beeindruckende Filme mit ihm. Die Rolle des jungen Jesse übernahm Shane Meier, auch er hatte schon zuvor diverse Auftritte in verschiedenen Produktionen, sei es „The Quest“ an der Seite von Jean Claude van Damme und einige Serienauftritte sind in seiner Filmlaufbahn vorzufinden.

Silver Wolf wurde fürs amerikanische Fernsehen in Kanada produziert und gedreht, die beeindruckende Winterlandschaft ist ein Augenschmaus für Naturfreunde und Location Nostalgiker. Die bergige Landschaft in den Wäldern Kanadas ist mit guten Kameraeinstellungen eingefangen worden. Die Story von Silver Wolf ist recht einfach gehalten worden und ist schon einige Male mit anderen Tieren umgesetzt worden, jedoch ist dieser Film etwas anders und versprüht eine sehr tolle Atmosphäre und Spannung, denn bevor so einiges in die typische Klischeerichtung abdriftet wird die Handlung in eine andere Richtung gelenkt und dies verschafft Abwechslung und Neugier beim Zuschauer.

Alle Darsteller liefern sehr gute Arbeit ab, vor allem Biehn und Scheider sind in ihren Roller sicher und überzeugend aber auch Shane Meier bringt den Jungen Jesse sehr glaubhaft und real auf die Leinwand. Gut abgestimmte Musikeinlagen an den richtigen Passagen verhelfen dem Film zu mehr Ausdruck und Gefühlsstärke. Silver Wolf ist ein toller und unterhaltsamer Abenteuerfilm für die ganze Familie, die Thematik von Freundschaften zwischen Mensch und Tier sind sehr ansprechend und auch für jüngere Zuschauer bestens geeignet.

Den Film Silver Wolf gibt es in Deutschland auf VHS und DVD und hat eine Freigabe von 6 bekommen, die vollkommen in Ordnung ist. Für Kinder ein unterhaltsamer Film, ohne große Gewalt aber mit Sinn dahinter. Manche werden eventuell mit den anderen Synchronstimmen von Biehn und Scheider zu kämpfen haben,, sie haben völlig andere als man sie aus ihren bekannteren Filmen her kennt. Silver Wolf ein schöner Film für zwischendurch, und wenn bei uns auch Schnee liegt dann wirkt dieser Film bestimmt um Längen besser.

Schreibe einen Kommentar