Street Hawk / TV – Serie (1985 – 1986)

In den 80er Jahren kamen in Amerika die vielen TV – Serien auf die Flimmerkiste, die sich mit Recht und Ordnung befassten, diesmal waren aber nicht Menschen die Superhelden und das Mittel gegen die Gewalt und die Verbrechen, nein, es waren Fahrzeuge, sei es „Knight Rider“ oder aber auch Airwolf. Und so war es in den 80er nur eine Frage der Zeit bis auch endlich ein Motorrad sein Können unter Beweis stellen durfte.

Die Serie Street Hawk wurde mit Hilfe eines Pilotfilms bei den Zuschauern getestet und kam an, und so entstand dann die Serie zu Street Hawk. Doch der Erfolg der Serie war nur von kurzer Dauer, nach nur 13 Episoden war Schluss und die Serie wurde auf dem amerikanischen Sender „ABC“ eingestellt. Für Serien ist es bekannt dass es meist sehr viele Regisseure gibt, die sich an einzelne Episoden heranwagen und ihr Talent unter Beweis stellen. Die Produzenten der Serie legten den Schwerpunkt auf Stunts und Special – Effekte und, man probierte damit was Neues aus!

Für die Hauptrollen in Street Hawk wurden bekannte Namen verwendet, für die Rolle des eigenwilligen Officer Jesse Mach wurde der Schauspieler Rex Smith engagiert, und an seiner Seite stand Joe Regalbuto als Norman Tuttle. Smith kann man auch noch in weiteren Serien und Filmen sehen, sei es in „Der unglaubliche Hulk vor Gericht“ von 1989 als Daredevil / Matt Murdock oder auch in „ Richie Rich – Die Wunschmaschine“ von 1998. Regalbuto war früher nicht nur als Schauspieler tätig, er war auch für TV Serien ein gefragter Regisseur, seine Rolle als Schauspieler kann man noch gut bei „Der Sizilianer“ von 1987 und in „Mord zwischen den Zeilen“ von 1991 sich anschauen. Auf den Regiestuhl nahm er unter anderem für „Murphy Brown“ und „Irgendwie in L.A.“ Platz.

Die Serie Street Hawk bot für den Zuschauer haufenweise Stunts mit dem Motorrad, Street Hawk hatte verschiedene Dinge eingebaut, sei es das es mit 500 km/h fahren konnte, natürlich nur unter Kontrolle von Tuttle aus dem Kontrollzentrum, ein Maschinengewehr, Raketen und Laser und nicht zu vergessen mittels Druckluft ohne eine Rampe über Hindernisse springen. In Street Hawk wurde der Zuschauer langsam auf die einzelnen Charaktere vorbereitet und man bekam einen Einblick in die jeweiligen Vergangenheiten. Auch das zynische Spiel zwischen Mach und Tuttle wirkten interessant gestaltet und lockerten das Szenario immer wieder ein wenig auf. Fast alle Episoden von Street Hawk sind sehr spannend und abwechslungsreich gestaltet worden, unter anderem hatten auch für damalige Zeiten noch unbekannte andere Schauspieler einen kleinen Auftritt, um mal ein Beispiel zu nennen: George Clooney.

Street Hawk wurde von vielen belächelt und als einfallslosen Abklatsch von Knight Rider betitelt, doch Street Hawk hebt sich etwas hervor. Es wurde unter anderem nicht wie bei Knight Rider Spielzeugmodelle für die Actionsequenzen eingesetzt, und viele Szenen wurden nicht für verschiedene Episoden wieder verwendet und der Soundtrack ist rockiger und stimmiger. Der Soundtrack stammt übrigens von der deutschen Band „Tangerine Dream“. Street Hawk wurde früher im Jahr 1986 von RTL Plus erstmals im TV ausgestrahlt und später auf Super RTL wiederholt, doch leider ist dies schon einige Jahre her, wieso gerade Street Hawk nicht wiederholt wird, ist fraglich, denn andere Serien aus dieser Ära werden ständig dem Zuschauer unter die Nase gerieben!

Street Hawk gibt es aber für die Fans der Serie seit 2011 auf DVD. Ich kann jedem Fan von älteren Action – Serien diese Veröffentlichung nur ans Herz legen. Gutes Bild und klarer Sound, und ein recht günstiger Preis.

Fazit: Street Hawk, eine Action – Serie die es in sich hat. Klasse Schauspieler, coole Stunts und viel Bumms dahinter!

Schreibe einen Kommentar