Robert Davi – Das Narbengesicht mit der Sinatra-Stimme

Robert Davi – Geboren am 26.06.1951 in Astoria, Queens, New York City, New York, USA

Robert John Davi ist der Sohn italienischer Immigranten und kam schon früh in Kontakt mit der Musik, die ihn bis heute begleitet. Er gewann einen Opernwettbewerb und ging zunächst nach Italien um dort weiterhin Gesang zu studieren. Später bekam er dann auch Arrangements in Opern. Sein Filmdebüt gab er an der Seite von Frank Sinatra. Dies hatte Folgen. Denn neben seiner Filmkarriere, ließ ihn die Musik nicht los. Und so veröffentlichte er 2011 sein Debütalbum mit den Titel „Davi sings Sinatra: On the Road to Romance“ welches so gut war, dass selbst Quincy Jones sagte, „er habe noch nie jemanden gehört, der Frank Sinatra so nah kommt ohne dabei sich selbst hinten an zustellen“.

Das Album landete für mehrere Wochen in den Top 10 der Jazz Chart des Billboard Magazins. Davi tourte danach viele Wochen durch die USA und gab zahlreiche Konzerte. Wahrscheinlich mit einer seiner zahlreichen Harley Davidson, die er leidenschaftlich sammelt. Neben der Leidenschaft für Musik, engagiert sich Davi in zahlreichen Wohltätigkeitsorganisationen und bekam mehrere Preise wie z. Bsp. im Jahr 2000 den „FBI-Man of the Year“-Award und ist in der Politik tätig. So ist er Mitverfasser des Civilian Patrol 93, eine Art Lehrpapier für Homeland Security.


Was uns aber mehr interessiert sind seine zahlreichen Ausflüge ins Filmgeschäft. Unvergessen seine Auftritte in STIRB LANGSAM (1987), DIE GOONIES (1985), SHOWGIRLS (1995), MANIAC COP 2 & 3 (1990 & 1993), PREDATOR  2 (1990), ACTION JACKSON (1988), DER CITY HAI (1986) und natürlich als Frank Sanchez inJAMES BOND 007 – LIZENZ ZUM TÖTEN (1989). Oder in THE EXPENDAVLES 3 (2014) . Auch in TV-Serien ist er häufig zu gast. Wie in THE A-TEAM oder PROFILER.
Sein vernarbtes Gesicht und seine Stimme machen ihn in vielen Filmen zu einer Autoritätsperson. Deswegen wird er auch häufig für Rollen als Polizisten oder Agenten gecastet.