Robert Patrick – Der Mann aus flüssigen Stahl

Robert Patrick – Geboren am 05.11.1958 in Marietta, Georgia, USA

Robert Hammond Patrick jr. hat durchaus ein interessantes Leben. Geboren mit halb irischen, halb englischen Wurzeln hatte er im College zunächst nichts mit der Schauspielerei am Hut. Als er in der dritten Klasse den Peter Pan spielte war ihm das unangenehm. Später an der Bowling Creek University war er ein Leichtathlet und Footballer. Nachdem er keine Lust mehr darauf hatte bekam er einen Abschluss und erst viel später sollte ihn das Schauspiel interessieren. Er arbeitete zunächst als Hausmaler. Das machte er viele Jahre bis es 1984 beim Lake Erie zu einen Bootsunfall kam.

Patrick schwamm drei Stunden im Wasser um die ebenfalls über Bord gegangenen Passagiere zu retten und wäre dabei selbst fast ertrunken. Im Alter von 26 zog er dann nach Los Angeles. Dort arbeitete er als Barmann und lebte in seinem Auto. Bis er irgendwann kleinere Rollen bekam. Im Jahre 1990 ergatterte seine erste Rolle die ihn durchaus bekannt machte.

In STIRB LANGSAM 2 (1990)  spielte er (wie so oft ins einer Karriere) einen exzellenten Bösewicht. Dann aber kam 1991 TERMINATOR 2 – TAG DER ABRECHNUNG. Und Patrick wurde, nein er ist, der T-1000. Der geniale Gegenspieler von Arnold Schwarzenegger. Diese Rolle wiederholte er übrigens in den Filmen LAST ACTION HERO (1993)  und WAYNES WORLD (1992) nochmal. Patrick, dessen Bruder Richard übrigens ehemaliger Gitarrist der Gruppe Nine Inch Nails und Sänger der Gruppe Filter ist, spielte bislang 144 Rollen. Alle aufzuzählen wäre ein wahres Sammelsurium guter 90er Jahre Filme. Hier einige: FEUER AM HIMMEL(1993) , COPLAND (1997), STRIPTEASE (1995), THE FACULTY (1998) und viele mehr.

Auch seine Rolle in der Serie AKTE X darf nicht unerwähnt bleiben. Hatte er doch ein schweres Erbe anzutreten. Er absolvierte dies aber mit Bravour.

Patrick ist für mich der Bösewicht der 90er Jahre und ein Gesicht, welches unweigerlich in die Annalen der Filmgeschichte (wenn auch nur mit einer Rolle) eingehen wird. Gerne sollte man ihn eine größere Rolle mal geben.