RoboCop (1987)

Der junge Polizist Murphy wird während einer Verfolgungsjagd von Gangstern auf brutalste Art und Weise hingerichtet. Von allen für tot gehalten, gelingt es Spezialisten des Großkonzerns OCP, Murphy am Leben zu erhalten und mittels modernster Cyber-Technologie in eine beinahe unbesiegbare Kampfmaschine zu verwandeln. Von diesem Zeitpunkt an sorgt Robocop für Recht und Ordnung und die Verbrechensrate sinkt rapide. Doch man treibt ein falsches Spiel mit Murphy, der mit Hilfe seines Ex-Partners versucht, seine eigentliche Identität wiederzufinden.

RoboCop ist eine Kombination aus verfilmten ComicStrip und Exterminator – Actionfilm. Irgendwann in der Zukunft ist Amerika von einer mächtigen Verbrecherwelle überschwemmt, der ganze Globus scheint aus den Fugen geraten zu sein. Der holländische Regisseur Paul Verhoeven wollte den blutrünstigsten Film Hollywoods drehen, dies ist ihm auch in perfektion gelungen, so das RoboCop insgesmt 8 mal geschnitten werden musste, damit der Film eine Freigabe fürs Kino erhielt, ist mit unserer FSK 18 Freigabe zu vergleichen. Nachdem RoboCop eine R-Rating Freigabe bekam wurde Paul Verhoeven in Hollywood gefeiert. Das utopische Superhelden Spektakel mit reichlich blutspritzern war der Kinoerfolg im Jahre 1987.

“RoboCop” wirklich nur Fiktion?

Das Budget des Films war mit rund 10 Millionen US–Dollar relativ gering angelegt. Die Dreharbeiten fanden von August bis Oktober 1986 hauptsächlich in Dallas statt. Detroit, eigentlicher Spielort des Films, schien dem Team nicht futuristisch genug zu wirken. Auf Studioaufnahmen wurde weitestgehend verzichtet.Die im Film verwendete Dienstwaffe RoboCops ist eine stark modifizierte Beretta 93R, eine vollautomatische Version der Beretta 92.Im deutschen Fernsehen läuft der Film grundsätzlich in einer stark gekürzten Fassung. Der ursprüngliche Director’s Cut wurde zuerst auf LaserDisc veröffentlicht; dieser weicht vor allem bei der fehlgeschlagenen Präsentation von ED-209 (das Opfer wird mehrere Sekunden lang von Kugeln durchlöchert) und bei der Exekution von Murphy (Hand und später der Arm werden mit einer Schrotflinte abgeschossen) von der Kinofassung ab.Mittlerweile ist diese ungeschnittene Fassung auch auf DVD und Blu-ray Discerhältlich.Für das Kino entstanden zwei Fortsetzungen. Der 1990 gedrehte RoboCop 2 wurde von Regisseur Irvin Kershner inszeniert, Peter Weller und Nancy Allen übernahmen erneut die Hauptrollen.Drei Jahre später entstand mit RoboCop 3 die zweite Fortsetzung. Die Regie übernahm Fred Dekker. Die Rolle des Robocop übernahm dieses Mal der US-Amerikaner Robert John Burke. Nancy Allen war nur in einer kleinen Nebenrolle zu sehen. Im August 2013 soll ein Remake von RoboCop in den Kinos anlaufen. Seien wir gespannt was das Endresultat uns zeigen wird!

Schreibe einen Kommentar