Sind wir nicht alle irgendwie Barbaren?

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Wenn man von Barbaren hört, liest denken die meisten wahrscheinlich an alte Stämme, die mit kräftigen Kriegern durch die Lande ziehen. Statt zu denken, wird erstmal draufgehauen!

Doch das ist eher der Barbar wie man ihn aus Büchern und Filmen kennt, der eigentliche Barbar birgt was ganz anderes in sich. Der geschichtliche Barbar sieht anders aus. Barbaren waren Völker die der griechischen Sprache nicht mächtig waren. Sie brabbelten oft nur Laute vor sich um sich gegenseitig zu verständigen. Sie galten als Außenseiter der Gesellschaft, durch ihre primitive Lebensweise und Denkweise, sie passten nicht ins Bild der Griechen von einem angemessenen Volk und wurden somit als Barbaren betitelt.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11496″ img_size=”large”][vc_column_text]

Conan der Barbar US 1982

von John Milius, mit Arnold Schwarzenegger und Mako[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11497″ img_size=”large”][vc_column_text]

Conan der Zerstörer US 1984

von Richard Fleischer, mit Arnold Schwarzenegger und Mako[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11498″ img_size=”large”][vc_column_text]

Red Sonja IT/NL/US 1985

von Richard Fleischer, mit Arnold Schwarzenegger und Ronald Lacey[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11499″ img_size=”large”][vc_column_text]

Die Barbaren IT/US 1987

von Ruggero Deodato, mit Richard Lynch und Michael Berryman[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11500″ img_size=”large”][vc_column_text]

Barbarian Queen 1985

von Hector Olivera, mit Lana Clarkson und Katt Shea[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11501″ img_size=”large”][vc_column_text]

Barbarian Queen II 1989

von Joe Finley, mit Lana Clarkson und Greg Wrangler[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Conan gilt nicht umsonst als die Gallionsfigur im Genre Fantasy, basierend auf einer Geschichte von jungen Autors Robert E. Howard, der im Jahr 1932 mit dem Titel “The Phoenix and the Sword” mit einen barbarischen Helden namens Conan, der Cimmerier ihn ins Leben rief. Veröffentlicht wurde die Geschichte im Magazin “Weird Tales”.

Aufgrund des Erfolges war es nur eine Frage der Zeit bis Nachahmer folgten, doch die wenigsten konnten der Gründerstory das Wasser reichen. Sie versuchten mit einem einfachen Namen und einer ähnlichen Geschichte an die des Helden anzuknüpfen, doch blieben sie oft filmisch betrachtet weit hinter dem Original. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″][vc_single_image image=”11503″ border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][vc_column_text]

Ator – Herr des Feuers IT 1982

von Joe D’Amato, mit Miles O’Keeffe und Sabrina Siani[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image image=”11504″ border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][vc_column_text]

Ator – Der Unbesiegbare IT 1984

von Joe D’Amato, mit Miles O’Keeffe und Lisa Foster

.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11506″ img_size=”large”][vc_column_text]

Iron Warrior IT/US 1987

von Alfonso Brescia, mit Miles O’Keeffe und Savina Gersak[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11507″ img_size=”large”][vc_column_text]

Troll – Das Schwert der Macht IT 1990

von Joe D’Amato, mit Eric Allan Kramer und Margaret Lenzey[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11508″ img_size=”large”][vc_column_text]

Der Todesjäger 1983

von John Watson, mit Rick Hill und Barbi Benton[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11509″ img_size=”large”][vc_column_text]

Mystor – Der Todesjäger II 1987

von Jim Wynorski, mit John Terlesky und Monique Gabrielle

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Im Genre des Fantasy unterscheidet man zwischen Low und High Fantasy. Low steht für rohe Gewalt, weniger Episch dafür mit etwas Humor gewürzt. Hier wird oft auf übernatürliche Kräfte oder Magie verzichtet, sie orientieren sich näher an den geschichtlichen Hintergrund. High kann man gut in Herr der Ringe erkennen, was soviel für ellenlange Geschichten die über Jahre gehen steht. Zudem kommen hier auch die Elben und Hobbits zum Einsatz. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″][vc_single_image image=”11510″ border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][vc_column_text]

Deathstalker 3 1988

von Alfonso Corona, mit John Allen Nelson und Carla Herd[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image image=”11511″ border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][vc_column_text]

Deathstalker 4 1990

von Howard R. Cohen, mit Rick Hill und Maria Ford[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image image=”11512″ border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][vc_column_text]

Beastmaster – Der Befreier DE/US 1982

von Don Coscarelli, mit Marc Singer und Tanya Roberts[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″][vc_single_image image=”11513″ border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][vc_column_text]

Beastmaster II – Der Zeitspringer US 1991

von Sylvio Tabet, mit Marc Singer und Wings Hauser[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image image=”11514″ border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][vc_column_text]

Beastmaster – Das Auge des Braxus US 1996

von Gabrielle Beaumont, mit Marc Singer und Tony Todd[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image image=”11515″ border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][vc_column_text]

Die Mächte des Lichts 1982

von Jack Hill, mit Leigh Harris und Lynette Harris[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Der klassische Barbarenfilm entstand erst durch die Verfilmung von Conan durch John Milius im Jahr 1982. Zwar gab es schon einige Jahre und Jahrzehnte zuvor ähnliche Geschichten, doch behandelten sie eher heroische Einzelfiguren aus der römischen und griechischen Geschichte, wie unter anderem Herkules. In den 50er Jahren waren solche Geschichten für die B-Movie-Studios eine gelungene Einnahmequelle. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11518″ img_size=”large”][vc_column_text]

Im Reich der Amazonen 1986

von Alejandro Sessa, mit Ty Randolph und Penelope Reed[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11519″ img_size=”large”][vc_column_text]

Warrior Queen – Die Geschichte einer Kriegerin ES/US 1983

von Matt Cimber, mit Laurene Landon und Cihangir Gaffari[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11520″ img_size=”large”][vc_column_text]

Er – Stärker als Feuer und Eisen IT 1983

von Umberto Lenzi[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11521″ img_size=”large”][vc_column_text]

The Throne of Fire IT 1983

von Franco Prosperi, mit Pietro Torrisi und Beni Cardoso[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11522″ img_size=”large”][vc_column_text]

Das Schwert des Barbaren US 1982

von Michele Massimo Tarantini, mit Sabrina Siani und Massimo Pittarello[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11523″ img_size=”large”][vc_column_text]

Conquest 1983

von Lucio Fulci, mit Jorge Rivero und Andrea Occhipinti[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Barbaren trugen Leder und Fell, eine Rüstung oder Tracht brauchten sie nicht, denn ihre Muskeln war ihre Rüstung und Tracht. Sie hatten lange, dichtes Haar, glatte Haut. Sie trugen oft Helme mit Hörnern versehen. Zu ihren Waffen gehörten primitive aber wirkungsvolle Waffen wie Äxte, Keulen oder Hämmer.

In dem Barbarengerne ist auch Platz für das weibliche Geschlecht vorhanden. Die Amazone das Gegenstück zum Barbaren fand auch ihre Verfilmungen und Auskopplungen aus den Romanen der 30er Jahre. Die Barbarenfilme verschwanden gegen Anfang der 90er Jahre von der Bildfläche. Zwar gab es im Fernsehen noch ein paar Versuche das Genre wiederzubeleben, jedoch ohne Erfolg. XENIA und HERCULES waren keine Erfolge im Fernsehen. Zwar gibt es hin und wieder einen Cineastischen Versuch in diesem Genre, sei es mit SCORPION KING oder CONAN 3D – doch große Erfolge oder erreichen eines Kultstatus bleiben ihnen verwehrt.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11524″ img_size=”large”][vc_column_text]

Gunan – König der Barbaren 1983

von Franco Prosperi, mit Giovanni Cianfriglia und Malisa Longo[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11525″ img_size=”large”][vc_column_text]

Thor – Der unbesiegbare Barbar 1983

von Tonino Ricci, mit Bruno Minniti und Maria Romano[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_single_image border_color=”grey” img_link_target=”_self” image=”11526″ img_size=”large”][vc_column_text]

Feuer und Eis US 1983

von Ralph Bakshi, mit Susan Tyrrell[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/3″][vc_single_image image=”11527″ border_color=”grey” img_link_target=”_self” img_size=”large”][vc_column_text]

Kull der Eroberer US 1997

von John Nicolella, mit Tia Carrere und Kevin Sorbo[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_text_separator title=”Wieso Kull?” title_align=”separator_align_center” color=”juicy_pink”][vc_column_text]Der Film Kull wanderte in diese Liste, weil er ebenfalls auf einer Vorlage von Robert E. Howard basiert. Er ist kein Sequel, gehört aber irgendwie zur Familie.

 

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_column_text]Manche Subgenre gehören einer ganz bestimmten Zeit an und sind schwierig zu reanimieren.  Auch der Barbarenfilm wird ein Relikt der Achtziger bleiben.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]