Söldner Kommando II (1982)

Bevor König Stefan vom fiktiven Mongrovia die Verträge mit den USA zur Lieferung von Titan unterzeichnen kann, fällt er einem Mordanschlag zum Opfer. Über die genauen Beweggründe und wer sich für diese Tat verantwortlich zeigt, das bleibt erstmal im Dunkeln. Zu allem Übel wird auch noch seine Tochter und Thronfolgerin entführt. Zeit für den Supersöldner Larry Sargean (Bruce Baron) sich der Angelegenheit anzunehmen und die Prinzessin zu befreien. Zusammen mit dem Verbündeten Tan Lung (Bruce Li) und seiner Crew begibt man sich also auf die gefährliche Reise.


Filmisches Feedback
Wir haben es hier mit einem lupenreinem Martial Arts/Action/Trash Klopper zu tun, den man sich am besten mit Freunden unter Zuhilfenahme von Gehirnzellen lähmenden Getränken ansieht. Sehr hilfreich ist es auch, wenn man schon eine gewisse Erfahrung mit Godfrey Ho´s obskuren Ninja Filmen mitbringt. Denn auch hier bekommen wir es mit quitschbunt gekleideten Ninjas und ihren Superwaffen zu tun, die unseren Helden mächtig zusetzen.
Bruce Baron versucht seinem Caharkter hier erstmals einen leicht komödiantischen Anstrich zu verleihen. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass ihm das ungewollt gelungen ist. Ungewollt deshalb, weil sein Spiel dermaßen Overacting ist, dass das “so” nicht gewollt sein konnte. Allerdings verleiht es dem Film noch eine zusätzliche Note an Humor, die ursprünglich ebenfalls “so” vom Produzenten nicht gewollt war. Ich bin jetzt anderen Sprachen meist nur bedingt mächtig. Aber im Vergleich zur deutschen DVD ist das gesprochene Wort in anderen Fassungen etwas ernster. Ich persönlich finde aber gerade diese Fassung hier großartig, weil die wirklich kreuzdebilen Dialoge wunderbar zum restlichen Inhalt passen. Bruce Baron wird hier von Manfred Lehmann gesprochen. Und zu dem muss man als Filmfreund ja nichts mehr sagen. Was er da alles an Dialogen frei ins Deutsche transferiert, das ist ein wahres Gag Feuerwerk !. Um kurz zwei Beispiele zu nennen: “Sagen sie mir die geheime Parole!” – “Es gibt keine geheime Parole!” – “Genau das ist die geheime Parole”. “Nach dem Bad ist das Telefon doch hin.“ “Dann benutz es als Bügeleisen!“
Wenn man sich mal nicht in gepflegter Konversation befindet, dann wird sich durch so ziemlich alles gekloppt und geschossen, was im Weg steht. Neben ganz fiesen Schurken natürlich auch schon die oben angesprochenen Ninjas. Erstere bringen die Angewohnheit mit, erst im Kampf zu sterben. Aber nur um in zwei Szenen weiter wieder frisch rausgeputzt und in anderen Klamotten eine weitere Rolle einzunehmen. Wenn man Geld bei der Produktion sparen will, dann ist das ein durchaus probates Mittel. Über die Kampftechniken unserer Ninjas kann man ja auch nichts sagen. Da sind durchaus ein paar coole Choreos mit bei.
Aber an Intelligenz mangelt es zuweilen schon. Oder weshalb stellt man sich mitten zwischen Benzin Fässer, wo auch noch “DANGER” draufsteht und fuchtelt dann auch noch ungeschickt mit Handgranaten herum ?. Weiterhin haben wir noch eine Super Kobra, die Gift aus einem saugen kann. Bestimmt eines von Chuck Norris Haustieren. Und als ob das nicht schon an Obskuritäten reicht. Wir hätten noch Hypnose, hervorgerufen durch Körperbemalung und Akupunkturnadeln, anzubieten.
An Schnitten gibt es insgesamt 10 Minuten. Was jetzt aber nicht wirklich ins fällt, da die sich alle nur auf Dialoge beziehen. Allerdings muss man Glück haben die DVD SÖLDNER KOMMANDO für wenig Geld zu bekommen. Inzw. liegt der übliche Marktpreis bei um die 20 Euro.