Stanley und Iris (1990)

Als die Witwe Iris überfallen wird, kommt ihr der eigenbrötlerische Koch Stanley zu Hilfe. Zwischen den alleinstehenden Mittvierzigern beginnt eine wechselhafte Freundschaft. Binnen kurzem bemerkt Iris, daß Stan ein Analphabet ist. Als er seinen Job verliert, und als er den Namen seines just verstorbenen Vaters nicht buchstabieren kann, beschließt Stan, das Lesen zu erlernen. Iris unterstützt ihn dabei tatkräftig mit Unterrichtsstunden sowie Büchereibesuchen und überwindet dabei mit Hilfe Stans, der rasch einen besseren Job bekommt, ihr Witwendasein.


Mit seinem letzten Film STANLEY UND IRIS (1990) erschuf Regisseur Martin Ritt eine bodenständige und durchaus realistische Liebesromanze mit einer Prise Humor.

Ritt drehte unter anderem auch mit Sally Field in der Hauptrolle ein weiteres realistisches Drama NORMA RAE STEHT IHREM MANN in den 70er Jahren.

Für die beiden hauptrollen in STANLEY UND IRIS wurden zwei hochkarätige Schauspieler gecastet. Es handelt sich um Jane Fonda, die man vor allem als BARBARELLA kennt und Robert De Niro, der Mann aus unzähligen Klassikern aus fast allen erdenklichen Genres.

In STANLEY UND IRIS mimen die beiden zwei starke Persönlichkeiten, die durch Zufälle sich kennen lernen und die Hollywood typischen Phasen einer Beziehung durchlaufen. Aus einer anfänglichen Freundschaft entwickelt sich eine Art Romanze, die jedoch durch widrige Umstände einer Trennung bevor steht. Doch was wäre eine Romanze aus Hollywood ohne ein Happy End. Somit ist es nicht verwunderlich das beide Charaktere doch wieder zueinander finden und glücklich zusammen werden.

Bodenständig und Ehrlich

Die Story dreht sich zumeist um beide Hauptcharaktere. Um etwas Abwechslung in die recht kitschige Story zu bekommen wurden ein paar Nebenstränge in den Plot integriert. So muss sich De Niro auch noch um seinen Vater kümmern und hat mit tagtäglich damit zu tun sich durchs Leben zu mogeln, da er bis heute nicht lesen und schreiben gelernt hat. 

Die Rolle von Iris, die durch Jane Fonda passend besetzt wurde, hat noch mit ihrer Schwester, ihren Kindern und dem Verlust durch Tod ihres Mannes zu kämpfen. Sie arbeitet in einer Großbäckerei wo das Klima nicht nur aus Zuckerschlecken besteht.

Somit ergänzen sich beide Nebenstränge des Plots und knüpfen elegant an den Hauptstrang an. Auch wenn manche Szenarien etwas weit hergeholt wirken, so kann sich der Zuschauer mit einigen Dingen identifizieren.

Sympathisch, romantisch, ehrlich und mit einem passenden Score versehen, unterhält diese Romanze den Zuschauer auf angenehme Weise. Langeweile kommt nur sehr selten auf. Durch die Identifizierung mit den Hauptdarstellern vergeht die Laufzeit des Films wie im Fluge.

Auch wenn die Geschichte und die Romanze das Rad nicht neu erfindet, so kann sich STANLEY UND IRIS gut behaupten gegen andere große bekannte Produktionen aus dem Genre. Man kann ihn auf VHS und DVD für seine Sammlung bekommen und auch bei manchen VoD Diensten ist er gelegentlich im Programm.