The Chair (1988)

THE CHAIR aus dem Jahr 1988 ist das erste und einzige filmische Werk von Waldemar Korzeniowsky, was vielleicht an dem Endprodukt gelegen haben könnte. Auch wenn der Film eher im B – Movie Bereich anzusiedeln ist, und es nur ein geringes Budget gab, so wurde es für den Cast ausgegeben! Namen sind wie Schall und Rauch – jedoch kann sich die Besetzungsliste ruhig sehen lassen, zum einen spielt James Coco, den viele aus DIE MUPPETS IN NEW YORK kennen dürften eine Rolle, zu ihm gesellen sich Trini Alvardo (The Frighteners), Paul Benedict (The Addams Family), Jaime Tirelli (Carlitos Way) und Paul Calderon (Pulp Fiction). Doch eine gut gemischte Besetzung kann einem Film nur unterstützen, wenn das Drehbuch und das Setting stimmt. Auch kommt der Lustfaktor der Darsteller auch zu tragen, was man hier leider etwas misst.

Die Story ist zäh und sehr langatmig, als Setting dient ein altes Gefängnis, und der Zuschauer braucht sehr viel Geduld und Ausdauer bis er etwas fürs Auge geboten bekommt. Erst zum Ende der Story werden einem ein paar ansehnliche Spezial Effekte aufgetischt. Bis zu diesem Punkt wirkt der Streifen oft unfreiwillig komisch, zwar ist er den Horror-Komödien zuzuordnen, jedoch verpuffen viele Gags klanglos, oder wirken zu extrem albern, so das der Unterhaltungswert gemindert wird. 

Die einzelnen Figuren im Film sind leider nervtötend und langweilig, nur die Rolle von James Coco weist Potenzial auf und lockert das Geschehen etwas auf. Doch leider kann dies die Story und den Gesamteindruck nicht retten. Die Idee des Films und der Story klingt gar nicht mal so übel, doch hapert es extrem an der Umsetzung.

In Deutschland ist THE CHAIR auf VHS erschienen und besitzt eine Freigabe von 18, und wurde am 19. Januar 2015 von der Indizierungsliste entfernt, jedoch nicht aufgrund einer Neuprüfung, sondern aus Zeitablaufsgründen. Somit ist es nur eine Frage der Zeit bis dieser Film auf DVD / Blu-ray in den Handel kommt.