Trancers (1984)

Inhalt:

Im Jahre 2247 reist der Polizist Jack Deth (Tim Thomerson) zurück in das Jahr 1985. Denn hierhin hat es den Verbrecher Martin Whistler (Michael Stefani) verschlagen, der die Vorfahren all seiner Gegner umbringen will. Deth bekommt Hilfe von Leena (Helen Hunt).

Filmisches Feedback:

“Irgendwo zwischen “Terminator” und “Blade Runner” nur auf billig”

Der Film ist auch bekannt unter den Titel FUTURE COP. Ein weiterer Film aus der Kategorie “Moment-Mal-der-oder-diejenige-kenn-ich-doch-die-oder-der-hat-in-solch-einen-Wahnsinn-mitgespielt?”. In diesen Fall ist es Helen Hunt, die spätere Oscarpreisträgerin. Und nicht wie komischerweise bei mir auf den Cover stehend HELEN HUND(!). Gut 13 Jahre bevor sie Jack Nicholson belehrte, spielt sie hier als junges Ding Leena die den zeitreisenden Cop Jack Deth hilft, in der Gegenwart Jagd auf menschenähnliche Roboter zu machen. Nun, jeder hat mal klein angefangen. Und jeder muss sich ja seine Sporen verdienen. Selbst Angelina Jolie wirkte ja in CYBORG 2 – THE GLASS WARRIOR  mit. Nun ja, Helen wusste es wahrscheinlich nicht besser. Und wenn, dann hat sie hier tatsächlich einen wunderbaren Auftritt in einem kleinen B-Film, der eigentlich nicht weiter erwähnenswert wäre. Aber irgendwas muss der Film ja haben der bis heute 5 Fortsetzungen erbrachte. Vielleicht ist dies das Erfolgsrezept: Man nehme eine Prise TERMINATOR versetze das Ganze mit einem Detektiv im Stile Deckards aus BLADE RUNNER  würze eine Wenigkeit ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT, dazu gerne eine Messerspitze verschrobenen Humor und einen 1/2 Esslöffel Geschichte und fertig ist die Ideensoljanka vom Grabbeltisch der SF-Diebe. Aber komischerweise; er macht Spaß.

Die Crew ist auch keine Unbekannte. Der Kameramann Mac Ahlberg inszenierte als Regisseur nicht nur solch feucht-fröhliche Filme wie FANNY HILL (1968) oder DIE KEUSCHE MIT DEN FEUCHTEN LIPPEN (1974), sondern er war auch Kameramann bei vielen Filmen wie RE-ANIMATOR (1985) , HOUSE (1986), DEEP STAR SIX (1989) oder BEVERLY HILLS COP III  (1994). Der Cutter Ted Nicolaou ist auch als Regisseur solcher Filme wie TERRORVISION (1986) oder der SUBSPECIES-REIHE (1991 – 1998) bekannt. Charles Band ist eh über jeden Zweifel erhaben. Produzierte er doch bis heute 272 Filme. So gehört unter anderen Filme wie LASERKILL (1978), PUPPET  MASTER (1989), DER KILLER-PARASIT (1982) , METALSTORM (1983) oder REXOSAURUS (1992) dazu. 

Auch die Schauspieler sind durchaus ansehbar. Über Tim Thomerson (CARWASH (1976), NEAR DARK (1987), DAS OSTERMAN WEEKEND (1983),  Helen Hunt (TWISTER (1995) BESSER GEHTS NICHT (1997) Oscar für den Film) bis hinzu ArtLafleur (TV-Serie THE A-TEAM, WAR GAMES (1983), CITY HEAT (1984), CITY COBRA (1986)). Allesamt bieten grundsolide Leistungen im B-Filmbereich ab.