Weiße Fracht für Hongkong

Im Jahr 1964 drehte der Österreicher Helmut Ashley den Krimi “Weiße Fracht für Hongkong”. Schon zuvor konnte er mit einer Edgar Wallace Verfilmung mit “Das Rätsel der goldenen Orchidee” seine ersten Erfahrungen im Genre Krimi sammeln. Er blieb weitgehend diesem Genre treu und konnte dadurch auch insgesamt 55 Episoden der deutschen TV – Serie “Der Alte” drehen, dazu gesellt sich noch in den 70er Jahren eine “Tatort” Episode und zahlreiche andere Krimi-Produktionen. Ashley verhalf dem Film Die Weiße Fracht für Hongkong zu einer Mischung aus Krimi, Drama und leichten komödiantischen Elementen.  Der Film ist eine Gemeinschaftsproduktion von Frankreich, Italien und Deutschland.

Dem Film merkt man deutlich an, das er seiner Zeit ein paar Jahre voraus war. Der offene Umgang mit Gewalt und Drogen, hielt erst einige Jahre später seinen Zuwachs im Kino. Dazu die noch damals befremdliche Ortschaften in Fernost. Der Zuschauer sah gebannt auf die Leinwand, jedoch mit Distanz und Ehrfurcht gegenüber der neuen Kultur. Im Film werden die Themen des Drogenschmuggelns und der Gewalt in Form der Folterung deutlicher angesprochen als in den vorherigen Filmen aus dem Genre. In den darauf folgenden Jahren wurden diese Punkte des öfteren in Filmen angesprochen und verwendet, denn der Zuschauer war neugierig und lechzte nach mehr solchen Werken.

Die exotische Kulisse ist der Blickfang des Films und sie unterstützt den Spannungs und Actionanteil enorm. Der bekannte “Kommisar X” Darsteller Brad Harris agiert hier auch viel lebendiger und agiler. Die Guten und Bösen sind in Die Weiße Fracht für Hongkong deutlich zu erkennen, auch wenn sie hin und wieder mal die Fronten wechseln. Wer der Oberboss im Film ist, wird schon nach der ersten Sichtung bekannt sein, leider bleibt die Vorhersehbarkeit im ganzen Film aktiv. Was jedoch den Unterhaltungswert keineswegs mindert, denn die Actionszenen die aus kleinen Kämpfen und Schiessereien bestehen sind deutlich amüsanter in Szene gesetzt.

Viele bekannte Schauspielnamen sind im Cast des Films vorzufinden, sei es Brad Harris, oder auch Maria Pershey, Horst Frank, Dietmar Schönherr und Lilly Mantovani um nur ein paar der langen Liste aufzuführen.

Die Weiße Fracht für Hongkong gibt es bei VHS und DVD, wobei die VHS die in einer sogenannten “Glasbox” erschienen ist, nur geschnitten veröffentlicht wurde. Die DVD ist komplett ungeschnitten und bietet ein klares und sauberes Bild und Ton. Hier hat das Label “Alive” mit der Veröffentlichung in der “Filmjuwelen” Reihe saubere Arbeit abgeliefert.