Weisser Terror (1962)

Inhalt

 Es geht hier um den zunächst unscheinbaren Mann Adam Cramer (beängstigend gespielt vom damals noch unbekannten William Shatner) der in eine US-amerikanische Kleinstadt kommt. Cramer entpuppt sich als gemeingefährlicher Rassist, der versucht, die Einwohner dieser Stadt gegen die schwarze Bevölkerung aufzuwiegeln. Und schafft das auch. Bis es zu einen Vorfall kommt, der alles in einen anderen Licht erscheinen lässt.

Filmisches Feedback:

Kompromiss- und zeitlos

Mit WEISSER TERROR schuf Roger Corman einen Film, der als einer der ersten US-Filme überhaupt die gesellschaftlichen Unruhen in den USA bezüglich der Aufhebung der Segregation der Schwarzen und dem Rassenhass wiederspiegelte. Der Film ist ausschließlich in Schwarz/ Weiß gedreht und hat eine lange Produktionsleidensgeschichte hinter sich.

 „Brutal“ so möchte ich diesen Film mal nennen. Aber nicht unbedingt körperlich. Nein, denn was Corman hier schuf, ist eine bitterböse, aber dennoch vollkommen realistische Geschichte über die Funktion von Agitation, Unwissenheit, Blendung und Hass. Selten hat ein Film so die Zeit überdauert und ist auch heute noch immens aktuell. Dieser Film sticht aus dem Oeuvre von Corman raus. Denn im Gegensatz zu seinen Autokinofilmen, ist es hier kein fantastisches Monster was die Menschen bedroht, sondern ein ganz unscheinbarer Bürger, der sich als menschliches Monster entpuppt. Kein Studio wollte diesen Film produzieren.

Letzten Endes fand Corman eins und bezahlte den Rest aus seiner eigenen Tasche. Der Film wurde ein finanzieller Flop, wurde aber von den Kritiken hoch gefeiert. Selbst die MPPA, die kurz zuvor die Anweisung gab mehr „Mut“ und „Überzeugung“ in den Inhalt von Filmen zu legen, wollte den Film keine Kinofreigabe geben, da Corman hier zu oft das Wort „Nigger“ benutzte. Was aber eine Farce war, denn viele andere Filme, die weniger dieses gesellschaftliche Problem aufgriffen zu der Entstehungszeit, benutzte ebenfalls inflationär dieses Wort. Letzten Endes schaffte der Film den Weg in die Kinos und floppte. Erst Jahrzehnte später bekam er die Würdigung die er verdient.

Also bitte unbedingt ansehen. Den Film gibt es auf DVD.