White Ghost (1988)

Steve Shepard’s (William Katt) Einheit ist vor 20 Jahren brutal massakriert worden. Hasserfüllt und verbittert taucht er in der grünen Hölle unter. Als “White Ghost” – weißer Geist – von den Eingeborenen gefürchtet und von den Vietkong gejagt. Thi Hau, seine bildhübsche, vietnamesische Geliebte, ist seine einzige Gefährtin. Er weiß, dass die Zeit gekommen ist, in die Zivilisation zurückzukehren, als sie ein Kind erwaret. Er funkt um Hilfe. Bald darauf ist der Himmel übersät von weißen Fallschirmen. Eine Elite-Einheit ist gekommen, ihn zu retten. Ihr Anfährer: Walker, ein knallharter Ledernacken, den ein dunkles Geheimnis umgibt. Was daheim in Washington keiner weiß – Walker will abrechnen! Seine Parole: Finde Shepard – und töte ihn!

 

In Bezug auf den Vietnam-Krieg gibt es vor allem im Action Genre zahlreiche Filme zu entdecken. Im B-Movie Sektor wurden solche simplen Actioner abgedreht, so wie woanders Produkte am Fliessband hergestellt werden. Zumeist ähneln sie sich sehr in der Aufmachung und Darstellung, und oft sind sie eher schlecht als Recht. Doch es gibt auch ein paar Perlen im B-Movie Sektor, die zwar an Größen wie “Full Metal Jacket” und “Apokalypse Now!” bei weitem nicht heran kommen, aber durchaus einen hohen und guten Unterhaltungswert besitzen. So auch mit WHITE GHOST von 1988 von Regisseur BJ Davis, der uns auch “Laser Mission” und “Auf der Flucht vor den Rebellen des Todes” bescherte. Zudem wirkte er auch bei der TV Serie “Renegade – Gnadenlose Jagd” an einigen Episoden mit.

WHITE GHOST wird ein Soldat von den Vietnamesen genannt, der seit 15 Jahren bereits nach dem Krieg im Dschungel verblieben ist. Durch einen Hilferuf von ihm an das amerikanische Pentagon, wird eine Truppe von Elite-Soldaten in den Busch geschickt um den WHITE GHOST und seine Frau dort zu befreien. Doch nicht nur die Soldaten sind hinter dem Geist hinterher.

Schaut man sich die Story genauer an, so erkennt man recht schnell das simple und oft verwendete Schema solcher B-Movies im Kriegs-Genre. Die Story beherbergt auch einige Logiklücken und kann damit eher weniger Punkten beim Zuschauer. Doch durch ein ansprechendes Setting des Films, der in Zimbabwe gedreht wurde, wirkt er kaum wie ein B-Movie mit kleinem Budget. Der Dschungel sieht realistisch aus, und lässt nicht sofort einfach nur einen simplen Wald erkennen. Zudem wird der Actionfreund mit ordentlicher solcher belohnt und versorgt. Hier fliegen die Soldaten durch die Gegend, wilde Schusswechsel, eine Menge großer Explosionen und vieles mehr wirken gut choreographiert. 

In der Rolle des WHITE GHOST tritt Schauspieler William Katt in Erscheinung, der blonde Darsteller konnte schon in diversen Filmen und Serien sein Können unter Beweis stellen. In weiteren Rollen sind Reb Brown, Rosalind Chao und Graham Clark zu sehen.

WHITE GHOST ist eine kleine Perle unter den Massen der B-Movie Actioner Streifen und fristet hierzulande eine Veröffentlichung nur auf VHS vom Label “Lightning” und noch dazu in einer gekürzten Fassung. In den USA ist der Streifen von “Code Red” auf Blu-ray erschienen und erstrahlt in neuem Glanz mit satten Ton und einem würdigen Ergebnis einer Neuabtastung – natürlich ungeschnitten.