Zeitreise Top Ten unserer Leser

Wer möchte nicht mal gerne in die Zeit der Dinosaurier oder in die ferne Zukunft reisen um das Geschehene hautnah mitzuerleben oder zu sehen was einem in der Zukunft erwartet? Das diese Thematik und der lang gehegte Wunsch des Menschen auch filmisch interessant ist, beweisen dutzende Filme. Hier haben wir nun Eure Top Ten der Zeitreisenstreifen.

Platz 10.

Die Armee der Finsternis (1992)

Nachdem Ash (Bruce Campbell) in “Tanz der Teufel 2” durch den Zeittunnel in eine mittelalterliche Epoche gesogen wurde, gerät er zwischen die Fronten zweier sich bekriegenden Herrschern und in Gefangenschaft. Als er seine Hinrichtung überlebt, glauben die weisen Männer vom Hofe Lord Arthurs, dass Ash der Außerwählte sein könnte, der gekommen ist um sie vor den dämonischen Mächten des Bösen zu beschützen. Allerdings hält Ash nicht sehr viel von der Idee den Retter für diese mittelalterliche Welt zu mimen und will zurück in seine Zeit. Mittels des Necronomicons und eines zungenbrecherischen Zauberspruchs soll dies bewerkstelligt werden. Doch Ash vergeigt den Zauberspruch und erweckt die Armee der Finsternis, die sogleich zum Angriff auf die Festung von Lord Arthur bläst.

Platz 9.

Time Bandits (1981)

Von seinen fernsehgeilen Eltern extrem vernachlässigt, flüchtet sich der junge Kevin (Craig Warnock) häufig in seine Träume, bis eines Nachts tatsächlich sechs Zwerge aus seinem Kleiderschrank vor seine Füße fallen. Die arbeiten normalerweise für das oberste Wesen (Ralph Richardson) und haben jetzt eine Karte mit allerlei Zeitlöchern gestohlen, um die erfolgreichsten Banditen aller Zeiten zu werden. Begeistert folgt ihnen Kevina auf der weiteren Reise. In Frankreich lernen sie Napoleon (Ian Holm) kennen, der jedoch ein rechter Kindskopf ist. Agamemnon (Sean Connery) erweist sich für Kevin als eine Art Vaterfigur, während Robin Hood (John Cleese) überraschenderweise ein schwuler Bauernunterdrücker ist. Doch dann greift das Böse (David Warner) nach der Karte und die sieben müssen in der Festung der Dunkelheit zum Kampf antreten.

Platz 8.

Flucht in die Zukunft (1979)

London, 1893: Gerade hat der Autor und Wissenschaftler H.G. Wells seinen Kollegen und Freunden seine neue Erfindung – eine Zeitmaschine – vorgestellt, da klopft die Polizei an seine Tür. Eben hat der üble Frauenmörder Jack The Ripper wieder zugeschlagen und er muß noch in der Nähe sein. Tatsächlich ist Jack einer der Gäste Wells, der sich mit Hilfe der Zeitmaschine aus dem Staub macht…geradewegs in das Jahr 1979. Da das Gerät automatisch zu ihm zurückkehrt, kann Wells Stevenson in die Zukunft folgen, doch den Mörder im Utopia der Spätsiebziger zu finden und zu stoppen, ist nicht so einfach. Wie gut, daß Wells die hübsche Bankangestellte Amy (Mary Steenburgen) kennenlernt, die von seinen Manieren fasziniert ist.

Platz 7.

Time Slip – Der Tag der Apokalypse (1979)

Lt. Yoshiaki Iba (Sonny Chiba) leitet die Militäreinheit “Japanese Self-Defense Force”. Während einer Übung gerät das Geschwader durch ein Zeitloch ins 16. Jahrhundert und landet mitten in einer blutigen Fehde zweier verfeindeter Samuraiclans. Mit der überlegenen Technik gepanzerter Fahrzeuge, einem Kampfhubschrauber und diversen Maschinengewehren entschließt sich der Trupp eine Seite zu unterstützen, um so den Krieg zu beenden.

Platz 6.

Timerider – Das Abenteuer des Lyle Swann (1982)

Ein Motorcross-Fahrer gelangt durch ein wissenschaftliches Experiment versehentlich auf eine Zeitreise. Er wird in den Wilden Westen des Jahres 1875 zurück versetzt, muss sich seiner Haut gegen schießwütige Cowboys erwehren und sein Motorrad und die eigene Ururgroßmutter vor Desperados schützen.

Platz 5.

Der Letzte Countdown (1980)

Captain Yelland kann es nicht glauben: Sein stolzer Flugzeugträger gerät in einen Zeitstrudel. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, einen Tag vor dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor, taucht das Schiff wieder auf. Soll Yelland in den Lauf der Geschichte eingreifen?

Platz 4.

Bill & Ted’s verrückte Reise durch die Zeit (1989)

Bill (Alex Winter) und Ted (Keanu Reeves) sind zwei typisch amerikanische College-Kids. Sie träumen von einer Hardrock-Band und langweilen sich in der Schule zu Tode. Doch plötzlich kommt das böse Erwachen: Wenn sie nicht innerhalb eines Tages ein Referat über die komplette Weltgeschichte vorbereiten, können sie ihren Schulabschluss nicht mehr machen. Als Konsequenz würde Ted dann auf eine Militärakademie nach Alaska geschickt – und der Traum einer gemeinsamen Band wäre ausgeträumt. Doch Rettung naht: Der Zeitreisende Rufus (George Calin) überlässt ihnen seine Zeitmaschine, um sich vor Ort das erforderliche Wissen anzueignen. Damit beginnt eine schrille Zeitreise in einer Telefonzelle: von Sokrates bis Sigmund Freund werden alle eingepackt und mit nach Hause genommen. Das Referat wird zu einer verrückten Performance-Show mit Hindernissen.

Platz 3.

Terminator (1984)

In ferner Zukunft herrscht ein erbitterter Krieg der Menschen gegen die außer Kontrolle geratenen Maschinen. Um die Existenz des Rebellenanführers der Menschen – John Connor – ein für allemal auszulöschen schicken die Maschinen einen Kampfroboter (Arnold Schwarzenegger) in das Kalifornien der 1980er Jahre zurück. Er hat die Aufgabe John Connors Mutter (Linda Hamilton) ausfindig zu machen, sie zu töten und damit den noch ungeborenen Sohn aus dem Weg zu räumen. Doch auch die Rebellen schicken ihren besten Kämpfer Kyle Reese (Michael Biehn), der genau das verhindern soll. Dem scheinbar unzerstörbaren und bis an die Zähne bewaffneten Cyborg unterlegen, nehmen Sarah und Kyle den Kampf Mensch gegen Maschine auf.

Platz 2.

12 Monkeys (1995)

Das Jahr 2035: Die Erdoberfläche ist entvölkert, seit eine Virenepidemie die Menschheit 1996 fast gänzlich vernichtet hat. Die wenigen Überlebenden existieren in einem Unterwelt-System. Mit der Hoffnung auf ein besseres Leben schickt man den Sträfling Cole als Zeitboten ins Jahr der Katastrophe zurück, um den Ursprung der Apokalypse herauszufinden. Versehentlich gerät er zunächst ins Jahr 1990 und in eine Irrenanstalt. Dort warnt ihn der verwirrte Jeffrey vor den “12 Monkeys”. Haben sie mit den Viren zu tun? Endlich im Jahr 1996, spürt Cole mit der Psychiaterin Kathryn diese Vereinigung auf und macht eine verblüffende Entdeckung.

Platz 1.

Die Zeitmaschine (1960)

An einem kalten Januarabend kehrt Erfinder H.G. Wells (Rod Taylor) völlig abgerissen zu seinen bei ihm versammelten Freunden daheim zurück und erzählt ihnen, was seit ihrem letzten Treffen am Sylvesterabend 1899 geschehen ist. Er hatte eine Zeitmaschine konstruiert und sich selbst als Versuchskaninchen benutzt, weil er sehen will, wie sich die Menschheit entwickeln wird. Doch nach einigen Jahren gerät er in den ersten, später dann in den zweiten Weltkrieg. In den 60ern erlebt er dann einen nuklearen Angriff, der die Menschheit wie wir sie kennen zerstört. Demoralisiert fährt er weiter durch die Zeit, bis ins Jahr 802701, wo er eine neue Idylle vorfindet. Die Menschen, die dort leben, sind freundlich und ohne Arg, ihre Vergangenheit, die Wells in einem alten Museum findet, bedeutet ihnen nichts. Doch dann klingen Sirenen im Paradies und Wells kommt hinter ein furchtbares Geheimnis: die Morlocks.